Welt der Naturwissenschaften
(Scientific Medley)

 Jahresübersicht 2010

Was nützt die Freiheit des Denkens, wenn sie nicht zur Freiheit des Handelns führt.
(Jonathan Swift)


25. Juli 2024


zurück Übersicht weiter

UNTER VERSCHLUSS


Die Oberflächlichkeit, mit der Statistiken manchmal gedeutet werden, sei an einem einfachen Beispiel erklärt. Bei einem Wettbewerb treten drei Mannschaften mit je drei Schützen an. Mannschaft Alfa schießt 900+710+559 Ringe, das ergibt 2169 Ringe. Mannschaft Beta erzielt 1020+710+430 Ringe, das macht in Summe 2160 Ringe. Mannschaft Gamma schließlich erreicht mit 851+710+590 insgesamt 2151 Ringe. Aus der Mannschaft Beta ertönt daraufhin ein Wehklagen, denn Mannschaft Alfa hat pro Schütze 723 Ringe erreicht, Mannschaft Gamma 717 und die eigene Mannschaft Beta sei mit durchschnittlich 720 Ringen eben nur Mittelmaß, obwohl man große Geldmittel für das Training aufgewendet hat.

Niemand machte sich die Mühe, genauer hinzusehen, denn die jammernde Mannschaft Beta hat zwar ein durchschnittliches Ergebnis erbracht, sie hat aber den mit Abstand besten Schützen mit 1012 Ringen, leider auch am anderen Ende einen Totalversager mit 430 Ringen. Dieser allein trägt die Hauptschuld am „nur“ durchschnittlichen Gesamtergebnis.

Dieses Beispiel zeigt modellhaft den Stand der konfusen Diskussion um die vergleichenden Schülerstudien PISA (allgemeine Kenntnisse bei Fünfzehnjährigen), TIMSS (mathematische Fähigkeiten bei Volksschülern) und PIRLS (sprachliche Fähigkeiten bei Volksschülern). Während bei PISA nur eine Aufschlüsselung nach der Größe der Städte erfolgte, sind bei TIMSS und PIRLS die Ergebnisse der Schulen bekannt. Das Interessanteste an den österreichischen Ergebnissen sind die laut Analysen „dramatischen Unterschiede“ der Volksschulen. In der Statistik spricht man hier von einer großen Streuung. Es gibt also Volksschulen in Österreich, die hervorragende Ergebnisse erzielen und die Steuermittel in vorbildlicher Weise verwenden. Sie entsprechen unserem oben genannten Schützen mit 1020 Ringen. Am anderen Ende gibt es Versager, die unsere Steuergelder verpulvern. Die wichtigsten Fragen, die man hier stellen muss, lauten: „Welche Schulen sind die besten, warum sind sie die besten, und wie kann man die schlechtesten nach oben bringen?“

Diese Fragen wurden bisher nur von der Nationalratsabgeordneten Franz gestellt. Antworten erfolgten keine. Dies kann nur zwei Gründe haben. Entweder haben unsere Bildungspolitiker und „-experten“ wenig Ahnung von Statistik, oder die beim Institut „bifie“ unter Verschluss gehaltenen Detailergebnisse enthalten regionale Peinlichkeiten, die der Öffentlichkeit unbedingt vorenthalten werden müssen. In wenigen Tagen wird die neueste PISA-Studie veröffentlicht. Jede Präsentation nichts sagender Durchschnittsergebnisse wäre dummes Zeug. Regionale Aufschlüsselungen sind gefragt!




© 2010 Rudolf Öller, Bregenz


Frontpage Übersicht Sitemap Joker Kontakt und Videos
1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010
2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018 2019 2020
2021 2022 2023 2024

Helden der Wissenschaft:
Henrietta Swan Leavitt
(1868-1921)
entdeckte die Perioden-Leuchtkraft-Beziehung bei veränderlichen Sternen und ermöglichte damit galaxienübergreifende Entfernungsmessungen im Weltall.


Rudolf Oeller:

Typhon District

Thriller über eine Gruppe von Wissenschaftlern, die Gott gründlich ins Handwerk pfuscht und dabei zugrunde geht.
Europa Verlagsgruppe. ISBN 9791220149914

Alles beginnt mit einer harmlosen Untersuchung: Als Ben, ein Molekularbiologe, um Hilfe gebeten wird, weil die Schimpansenweibchen im Zoo keinen Nachwuchs bekommen, ahnt er noch nicht, dass seine Welt bald aus den Fugen geraten wird. Die Ursache der Zeugungsunfähigkeit ist nämlich eine Chromosomenmutation der Affendamen, und die bringt seinen Chef auf eine folgenreiche Idee. So entsteht das unter Verschluss gehaltene Projekt Typhon District, benannt nach einem Hybridmonster aus der Mythologie. Erst allmählich kommen bei Ben und seinem internationalen Team Zweifel auf. Doch da sind sie bereits tief in einem Strudel von Geld und Machtgier, Manipulation und Skrupellosigkeit gefangen. Nicht nur ihre eigenen Leben sind bedroht. Als sie das bemerken, ist es bereits zu spät.

Das Buch ist sowohl im Handel als auch im Internet erhältlich.