zurück Übersicht weiter

WER WAR KÖNIG ARTUS?


Wenn man Menschen auf der Straße befragt, wie viele Bundesländer Österreich hat, oder gar, welches Bundesland zwischen Tirol und Oberösterreich liegt, kann man Überraschungen erleben. Ähnlich erging es einem Reporter, der in Deutschland nach wenigstens drei neuen Bundesländern fragte. Nicht genug damit. Viele junge Menschen können trotz oder gerade wegen des beinahe schon unerträglichen Medientrommelfeuers zwischen Realität und Utopie nicht mehr unterscheiden. In Großbritannien glaubt jeder Vierte, dass der ehemalige Kriegs-Premierminister Winston Churchill eine Sagenfigur ist. Dagegen ist mehr als die Hälfte der Menschen überzeugt, die Romanfigur Sherlock Holmes habe tatsächlich gelebt. Etwa die Hälfte der Befragten hält den historischen König Richard I (Löwenherz) irrtümlich für eine Märchenfigur, während die Sagengestalt des Königs Artus von einer Mehrheit der Bevölkerung für eine historische Person gehalten wird.

Wenn Lehrer im Physik-Unterricht verkünden, dass die heutigen Generationen vielleicht eine bemannte Marslandung erleben werden, schütteln einige Schüler den Kopf. Schließlich haben sie in einem Film gesehen, wie der Raumfrachter „Nostromo“ von den „Salomonen“ zur Erde unterwegs war und die Besatzung von einem Außerirdischen massakriert wurde.

Apropos Physikunterricht. Die Zeitschrift „Physik heute“ brachte bereits 1996 erschreckende Zahlen. Schülerinnen und Schüler waren gebeten worden, ihre unbeliebten Fächer zu nennen. 61 % der Mädchen nennen Physik als ungeliebtes Fach. Nur 3,5% der Mädchen ist positiv zum Fach Physik eingestellt. Sogar die Buben lieferten miserable Ergebnisse. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) stellt erst vor kurzem der Ausbildung von Physiklehrern und dem Physikunterricht an den deutschen Schulen ein schlechtes Zeugnis aus. Auch in Österreich ist die Situation nicht anders. Eine Verbesserung der Didaktik ist hier dringend gefragt, wenn die Abwanderung aus den (harten) naturwissenschaftlich-technischen Studienrichtun-gen gestoppt werden soll.

Zurzeit wird diskutiert, ob die „neue Mittelschule“ und die „gemeinsame“ Lehrerausbildung von Vorteil seien. Die Debatte ist insoferne oberflächlich als konkrete Lerninhalte und Bildungsziele nach wie vor schlampig diskutiert werden. Es wird immer noch zu wenig betont, dass Wissensvermittlung in einer Welt der Medienüberflutung etwas anderes ist als noch vor einer Generation. Bildung wird wegen der Wissensfülle immer mehr zu einer Anleitung zur Weiterbildung und Freude an der geistigen Leistung. Bildung hört längst nicht mehr mit dem Schulabschluss auf. Bildungerwerb stellt einen Wert dar - bis ins hohe Alter.




© 2007 Rudolf Öller, Bregenz


Frontpage Übersicht Sitemap Joker Kontakt und Videos
1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010
2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018 2019 2020
2021

Helden der Wissenschaft:
Jakob Bernoulli
(1654-1705)
begründete die Wahrscheinlichkeitstheorie, die Besuchern von Spielcasinos unbekannt ist, was die Betreiber dieser Casinos aber freut.

Silvia liest

Rudolf Oeller:

"Theke, Antitheke, Syntheke"
(Thriller über eine tragikomische Stammtischrunde auf dem Weg in den Tod)
Verlag novum, Zürich. ISBN 978-3-99130-025-0

Buchrückentext: "Wir waren eine großartige Bande von Stammtischbrüdern an der deutsch-österreichischen Grenze, auch zwei Stammtischschwestern waren dabei. Wir trafen uns jeden Freitag – eine verschworene Truppe, fast schon ein Dream Team. Drink Team trifft es allerdings besser. Voll Hoffnung starteten wir ins Coronajahr 2020, am Ende wurde es eine teils fröhliche, teils depressive Reise in den kollektiven Tod.
Zunächst glaubten wir, es habe sich um Unfälle gehandelt, die wahren Hintergründe kamen erst an Weihnachten und auch nur zufällig ans Tageslicht. Wie es zu diesen Ereignissen kam? Das ist eine lange Geschichte, die ich am besten anhand meines Tagebuchs erzähle, beginnend mit dem ersten Stammtisch des verdammten Jahres, an dem wir alle trotz Ringen unter den Augen noch fröhlich feierten."

Leser dieser Internetseite werden den einen oder anderen Artikel im Buch wiederfinden. Das Buch ist auch bei Amazon und im Buchhandel erhältlich.