Welt der Naturwissenschaften (Scientific Medley)

Ein Blog für Selbstdenker und Ideologiemeider.

 Jahresübersicht 2021


28. Juli 2021

zurück Übersicht weiter

BRANDOLINIS GESETZ


In der Psychologie gibt es den Begriff des „motivated reasoning". Das lässt sich mit „motivierte Schlussfolgerung" oder „motiviertes Denken" übersetzen. Man versteht darunter die wechselseitige Beeinflussung von Motivation und Denken. Wird einem bestimmten Ergebnis der Vorzug gegeben (die Motivation), dann wird der Denkprozess automatisch und unbemerkt in die gewünschte Richtung gelenkt. In der Folge kommt es zwangsläufig zu systematischen Fehlern beim Abrufen und Bewerten von Informationen. Dies ist der erste und wichtigste Schritt zur Produktion einer Verschwörungstheorie. Die radikalen Impfgegner, die sich regelmäßig in den sozialen Netzwerken und per Leserbrief zu Wort melden, sind Paradebeispiele dafür. Würde man ihre Argumente gegen das Impfen ernst nehmen, dann dürfte niemand mehr gezuckerte Limonaden, Würste oder Obstler konsumieren. Deren Folgen sind gefährlicher für unsere Gesundheit als jeder Impfstoff.

Andere Verschwörungstheorien halten sich genauso hartnäckig, wie etwa das Märchen von der erfundenen Mondlandung. Es ist unendlich schwierig, gegen Verschwörungsmärchen anzurennen. Diese Tatsache wird als „Brandolinis Gesetz" - auch „Bullshit-Asymmetrie-Prinzip" - bezeichnet. Es war 2013 erstmals formuliert worden. Das Gesetz geht auf den italienischen Informatiker Alfredo Brandolini zurück, dessen Erkenntnis in einem Satz zusammengefasst werden kann: „Das Widerlegen von Schwachsinn erfordert eine Zehnerpotenz mehr Energie als dessen Produktion."

Berlusconi

Brandolini nannte als Ursprung seines Gesetzes die italienische Politik, insbesondere aber Fernsehdiskussionen mit Silvio Berlusconi. Filterblasen sowie die Zunahmen von Fake News im Internet führten zu einem Bekanntwerden von Brandolinis Gesetz, das 2016 sogar in der Fachzeitschrift „Nature" zitiert wurde. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen bestätigten den Befund: Es ist schwierig, begeisterte Anhänger von Falschmeldungen mit Richtigstellungen zu erreichen. In den meisten Fällen ist es unmöglich.

Der deutsche Physiker und Nobelpreisträger Max Planck hat einmal gesagt, dass neue Wahrheiten sich nicht durch die Überzeugung der Gegner durchsetzen, sondern erst nach deren Aussterben. Das ist der Grund, warum die Naturwissenschaften erfolgreich sind. Forscher kümmern sich fast nie um Stellungnahmen von Ideologen, Esoterikern und Verschwörungssekten. Hätten sie das getan, dann gäbe es die Wissenschaften nicht. Die Corona-Impfstoffe werden weltweit produziert und verabreicht. COVID wird dadurch besiegt werden, und die Karawane der Wissenschaft wird wie seit Jahrhunderten ungerührt weiterziehen.



© 2021 Rudolf Öller, Bregenz  [/2021/roe_2103]

Frontpage Übersicht Sitemap Joker Kontakt und Videos
1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010
2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018 2019 2020
2021

Helden der Wissenschaft:
Joseph Priestly
(1733-1804)
entdeckte durch Erhitzung von Quecksilberoxid den Sauerstoff, wusste, dass er etwas Besonderes gefunden hatte, erkannte aber die Tragweite seiner Entdeckung noch nicht.

Silvia liest

Dieses Essay ist auch in den Vorarlberger Nachrichten erschienen.