Welt der Naturwissenschaften

Eine Sammlung von Essays als schneller Zugang zu den Naturwissenschaften für Selbstdenker und andere Minderheiten.

Heute ist der 19. Juli 2018
 Jahresübersicht 2018

zurück Übersicht weiter

Sommerthema 2018: DIGITALISIERUNG


Bond-Bösewicht Ernst Stavro Blofeld, Superman-Widersacher Alexander "Lex" Luthor, die Comicfiguren Pinky und Brain, der Islamische Staat und noch einige andere Obskuranten haben etwas gemeinsam: Das Streben nach der Weltherrschaft. Keiner von ihnen hat das Ziel erreicht.

Inzwischen haben sich die Zeiten geändert. Entlang der amerikanischen Westküste ist in den letzten Jahrzehnten ein Konglomerat an Firmen entstanden, die einer Weltherrschaft schon sehr nahekommen.

Die Firma Integrated Electronics (INTEL) wurde 1968 im Silicon Valley gegründet. Sie lieferte die Mikroprozessoren für den ersten Kleincomputer ("Altair 8800") und den ersten IBM-Personal Computer. Drei Viertel aller Mikroprozessoren für Computer kommen heute von INTEL.

In einem Vorort von Seattle entstand mit "Microsoft" die erste globale Softwarefirma, die fast alle Personal Computer der Welt mit Programmen versorgt. In Cupertino im Silicon Valley, eine Autostunde südlich von San Francisco, entstand mit "Apple" eine der erfolgreichsten Computerfirmen der Welt, die mit iPod, iPad, iPhone und anderen Entwicklungen eine neue Industrie begründete.

In San Diego startete gegen Ende der Sechzigerjahre auf Initiative der US-Army ein Computernetz namens "ARPANET", das die technische Grundlage für das spätere Internet bildete. Ein Student namens Marc Zuckerberg übersiedelte von der US-Ostküste an die Westküste und begründete dort mit einigen Gleichgesinnten ein weltumspannendes Netzwerk namens Facebook. Larry Page und Sergey Brin entwickelten im Silicon Valley den Programmalgorithmus "PageRanke", mit dem man das gesamte Internet vollautomatisch absuchen und eine komplexe Datenbank der Inhalte erstellen konnte. Aus der großtechnischen Anwendung von PageRank entstand die mächtigste Suchmaschine der Welt: Google.

In Seattle gründete Jeff Bezos einen Online-Handel namens Amazon, der zu Beginn nur von denen belächelt wurde, die das Potential des Internets unterschätzten. Heute ist Bezos der reichste Mann der Welt. Die rasante Entwicklung kam nur für diejenigen überraschend, die noch nie die amerikanische Westküste besucht haben. Dort leben die Nachkommen der Pioniere. Das waren und sind besonders zähe und wagemutige Menschen.

Die digitale Revolution ist noch lange nicht abgeschlossen. Sie hat eben erst begonnen. Andere Regionen, vor allem der Ferne Osten und Israel, sind längst auf den elektronischen Zug aufgesprungen. Europa muss aufpassen, dass es nicht abgehängt wird.

Das Sommerthema des VN-Scheinwerfers befasst sich in diesem Jahr mit der weltumspannenden Digitalisierung. Ihre Protagonisten sind die wahren Revolutionäre des 20. und 21. Jahrhunderts.




© 2018 Rudolf Öller, Bregenz


Frontpage Übersicht Sitemap Joker Kontakt
1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010
2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018