Welt der Naturwissenschaften

Eine Sammlung von Essays als schneller Zugang zu den Naturwissenschaften für Selbstdenker und andere Minderheiten.

Heute ist der 21. Juni 2018
 Jahresübersicht 2009

zurück Übersicht weiter

SEID VERSCHLUNGEN, BILLIONEN!


Eine Billion Dollar werfen die USA zusätzlich auf den Geldmarkt, indem sie Staatsanleihen, kaputte Hypotheken und Schrottpapiere aufkaufen. Was in der deutschen Sprache eine Billion (zwölf Nullen) ist, nennt sich in den USA „one Trillion“, dagegen ist „one Billion“ bei den Amerikanern bei uns eine beinahe schon kümmerliche Milliarde, und die hat nur neun Nullen. Man ahnt, was dies zur Folge haben könnte. Eine Geldvermehrung ohne Wirtschaftswachstum bedeutet Inflation, aber die kommt ohnehin erst in einigen Jahren, und bis dahin fällt dem Finanzrambo (so wird der amerikanische Notenbankchef inzwischen genannt) schon irgendwas ein. Das hofft man zumindest klammheimlich.

Eine Billion sind Tausendmilliarden oder Millionmillionen. Man kann sich diese Riesenzahl nur dann vorstellen, wenn man Vergleiche konstruiert. Eine Billion Dollarscheine übereinander gelegt ergeben einen Stapel von über 100.000 Kilometern Höhe, das ist ein Drittel der Entfernung Erde-Mond. Unsere Milchstraße hat ungefähr Hundertmilliarden Sonnensysteme. Wenn man jedes dieser Sonnensysteme (unser System ist nur eines davon) modellhaft auf eine CD schrumpfen lässt, und diese Hundertmilliarden CDs jeweils im Abstand von ca. 100 Metern hinlegt, bekommt man ein maßstabgetreues Modell unserer Galaxie. Man benötigte dazu die gesamte Landmasse von Europa und Asien. Für die zehnfache Menge (eine Billion CDs) reichte unsere Erdoberfläche nicht mehr aus.

Wenn ein wohlhabender Bürger zu Hause im Sparstrumpf - also unverzinst - eine Million Euro liegen hat, so kann er ungefähr 2 Jahre und neun Monate lang täglich Tausend Euro ausgeben, bis die Million verbraucht ist. Für eine Milliarde Euro braucht er schon eine Million Tage, das wären 27 Jahrhunderte. Die Zeit reichte bis zu den ägyptischen Pharaonen zurück. Für eine Billion Euro bräuchte man 2,7 Millionen Jahre. Vor 2,7 Millionen Jahren gab es noch keinen Homo sapiens. Damals lief unser Vorfahre Australopithecus, bekannt auch als „Lucy“, ohne einen Cent durch die afrikanische Savanne.

Eine aktuelle Dollarmünze mit dem Portrait der Frauenrechtsaktivistin Susan Brownell Anthony wiegt 8,1 Gramm. Eine Million Münzen ergeben 8,1 Tonnen, eine Milliarde Dollarmünzen haben schon 8100 Tonnen und eine Billion Dollar gar 8,1 Millionen Tonnen. Zum Vergleich: 8 Millionen Tonnen entsprechen der gesamten Jahresfleischproduktion der Bundesrepublik Deutschland. Es ist die Gesamtmenge aller Güter in Deutschland, die wöchentlich auf dem gesamten Schienennetz transportiert werden.

Eine Billion Dollar. Einen Geld-Tsunami dieser Größe gab es noch nie. Niemand kann zurzeit wissen, welche Folgen das haben wird.




© 2009 Rudolf Öller, Bregenz

Frontpage Übersicht Sitemap Joker Kontakt
1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010
2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018