Welt der Naturwissenschaften

Eine Sammlung von Essays als schneller Zugang zu den Naturwissenschaften für Selbstdenker und andere Minderheiten.

Heute ist der 19. November 2018

 Jahresübersicht 2018

zurück Übersicht weiter

DIE FÜNFTE KOLONNE


Der Begriff "fünfte Kolonne" (im Spanischen: "die fünfte Säule") wurde 1936 im Spanischen Bürgerkrieg geprägt. General Emilio Mola, einer der Putschisten gegen die Republik, hatte verkündet, er werde vier Kolonnen gegen Madrid führen. Die Offensive werde jedoch "die fünfte Kolonne" einleiten, nämlich die (geheime) Schar der Anhänger Francos. Als "fünfte Kolonne" werden heute Anhänger von Aufständischen bezeichnet, die bei Bedarf in Aktion treten. In den USA gab es im 2. Weltkrieg ein Propagandaplakat. Darauf sind vier Säulen mit den Inschriften "Liberty, Unity, Justice und Equality" zu sehen. Ein grimmiger Typ mit der Aufschrift "Foreign Propaganda" und "Sabotage" versucht, die Säulen umzustoßen.

Fünfte Kolonnen sind nach wie vor am Werk, wie das Buch von Bettina Röhl "Die RAF hat Euch lieb" aufzeigt. Die heutigen fünften Kolonnen kämpfen gegen vieles, was die europäische Aufklärung hervorgebracht hat: Gewiss keine grenzenlose Freiheit des Handelns, aber doch eine weitgehende Freiheit des Denkens und Redens.

Die Autorin Bettina Röhl ist die Tochter der Terroristin Ulrike Meinhof, eine der Mitbegründerinnen der "Rote-Armee-Fraktion" (RAF). Die RAF war eine linksextreme Clique, die zwischen 1970 und 1993 mindestens 33 Menschen ermordete, darunter Politiker, Manager und Polizisten. Wahrscheinlich gab es mehr Opfer, weil es begründete Hinweise gibt, dass sie einige ihre eigenen Leute kaltblütig umlegt haben. Von Ulrike Meinhof stammt der Satz: "Natürlich darf geschossen werden."

Das Spannende an Bettina Röhls Buch sind zwei Dinge. Es ist erstens das historisch Neue. Die Autorin bekam von ihrem Vater (der von Ulrike Meinhof geschiedene) Klaus Röhl sowie von Meinhofs Rechtsanwalt Hans-Christian Ströbele Briefe ausgehändigt, die zuvor niemand kannte. Das zweite Thema ist die fünfte (Medien-)Kolonne. Dazu Bettina Röhl: "Die Zeitschrift ‚konkret' [Klaus Röhls Magazin] lief hervorragend und warf Geld ab. Der Linkstrend, den ‚konkret' einst angeschoben hatte, hielt an, längst hatten sich ‚stern', ‚Spiegel' und natürlich die öffentlich-rechtlichen Medien ihm angeschlossen. Meinhofs Popularität stieg nun … kometenhaft an." Zur gleichen Zeit heißt es in einem Dokument der DDR-Stasi zur RAF: "Es handelt sich um kleinbürgerliche Intellektuelle … sie glauben, wahre Revolutionäre und Marxisten zu sein, verbleiben jedoch im Bereich pseudorevolutionärer Phraseologie …".

Gefahren gehen weniger von rechten und linken Spinnern, als von den fünften Kolonnen aus, die ihnen den Weg bereiten. Der vorweihnachtliche Buchtipp für überzeugte Demokraten und Freunde autonomen Denkens: Bettina Röhl, "Die RAF hat Euch lieb", Verlag Heyne 2018.




© 2018 Rudolf Öller, Bregenz


Frontpage Übersicht Sitemap Joker Kontakt
1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010
2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018