2007 frontpage 2009

WELT DER NATURWISSENSCHAFTEN 2008

2008  
Science online


National Geographic

www.spektrum.de

www.wissenschaft.de


www.nature.com


Skeptiker: www.gwup.org

Welt der Biologie

Onmeda

27.12.2008 DIE NEUE ALTE MITTELSCHULE Im Westen Österreichs hat man mit dem Schulversuch der „Vorarlberger Mittelschule“ einen Weg beschritten, der allgemein beklatscht wird. Dieser mediale Applaus zeigt, wie wenig die Öffentlichkeit über diese Nicht-Reform weiß. Es handelt sich gewissermaßen nur um Gymnasiumsklassen-light, die an Hauptschulen ausgelagert wurden.
20.12.2008 SCHÖNE BESCHERUNG Das Trauerspiel begann vor einigen Jahren mit schlechten PISA-Resultaten. Die internationale OECD-Vergleichsuntersuchung „PISA“ (Programme for International Student Assessment - Programm zur internationalen Schülerbewertung) hatte für Österreich nur durchschnittliche Ergebnisse gebracht.
13.12.2008 EINE KURZE GESCHICHTE VON FAST ALLEM Buchbesprechungen:
Sie möchten zu Weihnachten ein interessantes Buch verschenken? Dann schenken Sie „Eine kurze Geschichte von fast allem“. Kaufen Sie am besten gleich zwei Bücher. Eines zum Schenken und eines für den eigenen Bücherschrank.
6.12.2008 ES WERDE LICHT!
Eine Adventgeschichte: Um 23:40 Uhr betätigt die Studentin Ernestine S. den Schalter der Kaffeemaschine. In die plötzliche Dunkelheit des gesamten Bezirkes bricht die Explosion des Kraftwerks Fullpauer-Süd wie ein apokalyptischer Donnerhall.
29.11.2008 INTELLEKTUELLE STRAHLENSCHÄDEN Bücher, in denen vor „Handystrahlen“ gewarnt wird, die Röntgenstrahlen der Röhrenbildschirme aber nicht einmal erwähnen, können getrost in die Altpapiertonne getreten werden.
22.11.2008 NOBELPREISE 2008: CHEMIE Die Geschichte der Färbetechnik ist noch nicht zu Ende, wie der diesjährige Chemienobelpreis zeigt. Das Protein GFP lässt sich an andere Proteine binden. Es fluoresziert grün, wenn man es mit UV-Licht bestrahlt und ist damit als Zellmarker hervorragend geeignet.
15.11.2008 NOBELPREISE 2008: PHYSIK Warum gibt es Materie? Warum existiert unsere Welt? Wer nach Naturgesetzen fragt, die bei der Entstehung des Universums eine Rolle spielten, landet beim Begriff „Symmetriebruch“, der in diesem Jahr bei der Verleihung des Physiknobelpreises eine Rolle spielte.
8.11.2008 NOBELPREISE 2008: MEDIZIN Der Nobelpreis für Medizin und Physiologie ging in diesem Jahr an drei Virenforscher, den deutschen Fachmann für Papillomaviren, Harald zur Hausen und die französischen Entdecker des HIV, Luc Montagnier und Francoise Barré-Sinoussi.
31.10.2008 EMOTIONELL ENTLASTET Die Natur hat uns mit Strategien ausgestattet, die uns das Überleben in Notzeiten ermöglichen, aber sie hat uns nicht dazu befähigt, mit der Moderne umzugehen. Das industrielle Zeitalter war nicht geplant, es ist uns gewissermaßen passiert. Das fällt uns jetzt auf den Kopf.
25.10.2008 DIE PHYSIK DES MONSTERS Teilchenbeschleuniger gibt es schon lange. Eines der älteren Modelle, das Zyklotron, existiert seit den Dreißigerjahren des 20. Jahrhunderts. Es ist so konstruiert, dass sich Teilchen auf einer spiralförmigen Bahn bewegen. Zyklotrone werden heute zur Krebstherapie eingesetzt.
18.10.2008 DIABETESEPIDEMIE Amerikanische Statistiker haben nachgerechnet: Die Zahl der Dicken in den USA steigt kontinuierlich an. Wenn der Trend wie bisher weiterläuft, dann ist im Jahr 2050 jeder Amerikaner übergewichtig. Europa hinkt zeitlich nach, hat aber den gleichen Weg beschritten.
11.10.2008 DIE PÄDAGOGISCHE BLASE Unbeachtet von der Öffentlichkeit und nicht wahrgenommen von Eltern und Politikern wächst in Österreich eine pädagogische Blase heran.
4.10.2008 RAUMFAHRT UND WOHLSTAND Die Raumfahrt, ursprünglich ein Kind des kalten Krieges, hat sich längst zu einem Wirtschafts- und Wohlstandsfaktor ersten Ranges gemausert.
27.9.2008 DAS MONSTER (2) Die „Urknallmaschine LHC“ bei CERN in Genf hat gleich mehrere Probleme. Es handelt sich um technische Probleme und um einzelne Meinungen in der Öffentlichkeit.
20.9.2008 DAS MONSTER (1) Die größte, teuerste, kälteste und gleichzeitig heißeste Maschine ist ein veritables technisches Monster. Sie heißt LHC („Large Hadron Collider“) und kann frei mit “Große Schwerteilchenkanone“ übersetzt werden.
13.9.2008 VERSCHLAFENE DEMOKRATEN Gouverneurin Sarah Palin wird vorgeworfen, sie habe in Alaska Bücher aus Bibliotheken entfernen lassen, in denen die moderne Evolutionstheorie als Standard des Wissens behandelt wird. Das Entfernen unliebsamer Bücher aus Bibliotheken, auch der bloße Versuch, sollte zumindest ein Weckruf für verschlafene Demokraten sein.
6.9.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: DER TEUFEL Im Hollywoodfilm „Thirteen days“ geht es um die kubanische Raketenkrise im Herbst 1962. Als der atomare Weltkrieg drohte, sagte Kennedys Berater (im Film) zu seiner Frau: „Wenn morgen die Sonne aufgeht, dann nur deshalb, weil einige Menschen guten Willens waren. Das ist das einzige, das zwischen uns und dem Teufel steht“.
30.8.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: HITZKÖPFE Am 23. Oktober 1954 trat die Bundesrepublik Deutschland der NATO bei. Keine vier Jahre später, am 25. März 1958, beschloss die Bundesregierung, in Deutschland Atomwaffen zu lagern und Trägersysteme zu installieren.
23.7.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: DEUTSCHLAND In Verschwörungstheorien nationaler Kreise wird gerne verkündet, dass Deutschland 1945 über fertig gestellte Atombomben verfügte, diese aber nicht mehr einsetzten konnte oder wollte. Tatsächlich war Deutschland nicht einmal in die Nähe der Bombe gelangt.
16.7.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: DIE ROTEN Nach dem Krieg wurde Fuchs als kommunistischer Spion enttarnt. Er hatte jahrelang die Baupläne der Atombomben aus Los Alamos geschmuggelt und den Sowjets geliefert. Seine Spionagetätigkeit verkürzte die Entwicklungszeit der kommunistischen Bombe um Jahre.
9.8.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: HIROSCHIMA Am 4. August 1945 wurde die Crew der 509th Composite Group, ein US-Bombergeschwader, in den Besprechungsraum gerufen. Die Besatzungen erfuhren nicht genau, welche Bombe sie da abzuwerfen hatten. Oberst Paul Tibbets erklärte lediglich, dass die Bombe „Little Boy“ den Krieg im Pazifik um mindestens ein halbes Jahr verkürzen werde.
2.8.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: LOS ALAMOS Die technischen Probleme, die sich während der Entwicklung der ersten drei Atombomben auftaten, waren entmutigend, doch das ungleiche Gespann von General Groves und Robert Oppenheimer arbeitete mit geradezu übermenschlichen Energie und Verbissenheit an der en Fertigstellung.
26.7.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: ENRICO FERMI Fermis Experimentalreaktor in Chicago hatte seinen Zweck erfüllt, die erste atomare Kettenreaktion der Geschichte war erfolgreich durchführt worden. Fermis Messdaten zeigten die technische Machbarkeit einer Atombombe.
19.7.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: DIE IDEE Die Frage, wer erstmals die Idee hatte, die Spaltung schwerer Atomkerne zum Bau von atomaren Vernichtungswaffen zu nutzen, kann heute beantwortet werden. Es war nicht Albert Einstein sondern die beiden Physiker Leo Szilard Werner Heisenberg.
12.7.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE: E = mc2 Während die Physiker herumstritten, ob an Einsteins Formel E=mc2 etwas dran sei, begann den Chemikern zu dämmern, dass Einsteins Formel richtig sein könnte, denn der Heliumkern ist leichter als erwartet. Der Massendefekt ist am Periodensystem der Elemente ablesbar.
5.7.2008 SOMMERSERIE 08: GESCHICHTE DER ATOMBOMBE Zwei Jahre haben den Gang der Geschichte nachhaltig verändert. Vor siebzig Jahren hat Otto Hahn in Berlin die Atomkernspaltung entdeckt, vor fünfzig Jahren, im März 1958, hat der deutsche Bundestag beschlossen, die Stationierung von Atomwaffen in Westdeutschland zu gestatten.
28.6.2008 GELÖSTE UND UNGELÖSTE RÄTSEL Der Ideologie des „Lückenbüßergottes“, wonach man ungeklärte Phänomene grundsätzlich für unerklärbar hält und in der Folge theologisch definiert, wird in der Qualitätsliteratur, auch von führenden Theologen, eine Absage erteilt, denn die weißen Flecken auf der Karte des Wissens werden laufend kleiner.
21.6.2008 DER KILLERINSTINKT Beispiele aus Wirtschaft und Wissenschaft zeigen, dass erfolgreiche Menschen nicht nur fleißig sind, sondern auch ein Gespür für den richtigen Augenblick haben und dabei ein wenig skrupellos sein können: Sieger haben den „Killerinstinkt“.
14.6.2008 DAS ROTE GOLD Am 14. Juni, am Geburtstag von Dr. Landsteiner, wird im Rahmen des Weltblutspendetages des Mannes gedacht, der mit seiner Entdeckung Millionen Menschen das Leben gerettet und Millionen Blutspender zu Lebensrettern gemacht hat. Das „rote Gold“ ist und bleibt eines der begehrtesten Mittel in der Medizin.
7.6.2008 MOBILFUNKSTRAHLEN „Handystrahlen“ sind zu schwach, um in lebenden Zellen mess- oder sichtbare Schäden anrichten zu können. Das ist längst bekannt. Aus diesem Grunde reagierten Naturwissenschafter skeptisch, als 2005 von der Universität Wien Horrormeldungen kamen, wonach Mobilfunkstrahlen das Erbgut in den Zellen verändern.
31.5.2008 CHIMÄREN Die öffentliche Kritik richtet sich gegen die Entscheidung des britischen Parlaments, die Erzeugung von Mensch-Tier-Chimären zu erlauben. Dabei geht es nicht um die Erzeugung monströser Tier-Mensch-Mischwesen (was wirklich niemand will), sondern um genetische Grundlagenforschung im Bereich der Stammzellen.
24.5.2008 WER WAR KÖNIG ARTUS? Bildung wird wegen der Wissensfülle immer mehr zu einer Anleitung zur Weiterbildung und Freude an der geistigen Leistung. Bildung hört längst nicht mehr mit dem Schulabschluss auf. Bildungerwerb stellt einen Wert dar - bis ins hohe Alter.
17.5.2008 PSYCHOPATHEN Manchmal fragen wir uns, was in den Gehirnen von Menschen vorgeht und übersehen dabei, dass die Vielfalt des Lebens sich nicht nur auf Äußerlichkeiten beschränkt, sondern bis in die Großhirnrinde reicht.
10.5.2008 DIE GROSSE AHNENREIHE Wie die Fachzeitschrift „nature“ unter dem Titel „Relations improved“ kürzlich bekannt gab, analysieren Genetiker der Reihe nach Vertreter aller Tierstämme und suchen nach genetisch belegbaren Verwandtschaften. Schon die ersten publizierten Resultate offenbaren die große Ahnenreihe aller Lebewesen.
3.5.2008 DAS BLUT DES 20. JAHRHUNDERTS Die mediale Aufbereitung der Jahre 1933 und 1938 hat denjenigen Zeitgenossen, die nach einem Schlussstrich unter die Vergangenheit rufen, die Problematik dieses Unterfangens gezeigt. Unter historische Ereignisse kann man nicht einfach einen Strich ziehen. Im Gegenteil: Das Blut des 20. Jahrhunderts ist in den Lehrplänen zu verankern.
26.4.2008 PLANCKS KONSTANTE Vor über hundert Jahren machte Max Planck eine erstaunliche Entdeckung: Energie wird nicht kontinuierlich übertragen sondern in winzigen „Paketen“. Das Konzept der Quanten war geboren.
19.4.2008 ROSALIND FRANKLIN Die Entschlüsselung des DNA-Moleküls im Jahr 1953 zählt zu den bedeutendsten Entdeckungen der Geschichte. Watson, Crick und Wilkins bekamen dafür 1962 den Nobelpreis. Roslind Franklin hätte den Preis ebenfalls verdient. Sie starb jedoch vor 50 Jahren, am 16. April 1958 an Krebs.
12.4.2008 MASERNMYTHOS Esoteriker sehen Masern als eine Art Häutung oder Metamorphose. Deswegen sind sie dafür, dass Kinder diese Krankheit erleiden. Ein Kind ohne Masern erlebt ihrer Meinung nach eine „karmisch“ falsche Entwicklung. Einige Homöopathen sehen das ähnlich.
5.4.2008 DIE ZWÖLF GESCHWORENEN Der Grund, warum amerikanische Anwälte naturwissenschaftlich gebildete Bürger als Geschworene ungern sehen, liegt in der Furcht vor scharfsinniger Denkweise. Um komplexe Naturzusammenhänge begreifen zu können, muss man systematisch denken können.
29.3.2008 TIERISCHER ABERGLAUBE Dem Aberglaube liegt sowohl bei Tieren als auch Menschen ein simpler Denkmechanismus zugrunde, der uns das Überleben sichert.
22.3.2008 BEWEGLICHE FESTE Die Kirche konnte den Ostertermin nicht genau festlegen, die Bischöfe waren gezwungen, das Osterfest aus dem jüdischen Pessachfest (auch: Passahfest) abzuleiten, das am ersten Frühlingsvollmond beginnt, doch auch dieses Datum war nicht genau festgelegt.
15.3.2008 UNFEHLBARE EINSICHT Papst Benedikt XVI scheint eine Wende im Verhältnis zwischen Kirche und Wissenschaften einzuleiten. Das geplante Denkmal für den Astronomen Galilei und das wiederkehrende päpstliche Thema, wonach Glaube und Vernunft vereinbar seien, kann als Versuch eines langfristigen Friedensschlusses gedeutet werden.
8.3.2008 SAPIENZA STUPIDA Der Kulturkampf, der vor mehr als hundert Jahren unsere Gesellschaft gespalten hat, sollte eigentlich Vergangenheit sein. Das Redeverbot gegen Papst Benedikt hat aus der römischen Universität „Sapienza“ eine „Sapienza stupida“ gemacht.
1.3. 2008 LEHRERAUSBILDUNG Im Zuge einer geplanten Organisationsreform der pädagogischen Hochschulen in Österreich droht die Gefahr, dass durch die „gemeinsame“ Ausbildung der Lehrer alle Lehramtsstudenten von den Universitäten ausgelagert und den pädagogischen Hochschulen übergeben werden. Genau das wäre ein fataler Fehler.
23.2.2008 NEW YORK MUSS BRENNEN! Keine Stadt der Welt wurde von den Hollywood-Filmemachern so oft und mit solcher Begeisterung malträtiert wie New York City, daher sollte man die grandiosesten Museen der Welt bestaunen, solange die Monster schlafen und die Außerirdischen noch unterwegs sind.
17.2.2008 DAS WASSER DER DEMOKRATIE Die Integrationsblockierer in unserer Gesellschaft sitzen auf einem kurzen Ast. Es braucht alles seine Zeit, aber langfristig höhlt das Wasser der abendländischen Demokratie jeden noch so alten Hinkelstein.
10.2.2008 BEDENKJAHR 2008 Sucht man nach „Jubiläen“, in denen die Wissenschaft auch nachhaltig auf die Politik einwirkte, so findet man die Jahre 1938 und 1948.
3.2.2008 SCHRÄGE VÖGEL Wer zur Zeit der Narren die größten sucht, wird dort fündig, wo man es am wenigsten erwarten würde: Bei den Wissenschaftlern, insbesondere den Nobelpreisträgern.
26.1.2008 FREIHEIT UND FOLTER Meinungsfreiheit ohne Seelenfolter als Begleiterscheinung ist leider nicht möglich. Wir müssen all den Aberwitz, der uns tagtäglich um die Ohren geschlagen wird, eisern ertragen. Wer die Fahne der Freiheit hochhält, ist zur Toleranz verdammt.
19.1.2008 DIE MITOCHONDRIALE EVA Der Besucher der Ausstellung "Phänomen Leben" in Linz erfährt nach Aufschlüsselung seiner Mitochondrien-DNA etwas über den eigenen Ursprung. Die Museumsbesucher erhalten gewissermaßen die Möglichkeit, in ihrem persönlichen Geschichtsbuch, das in ihrer eigenen DNA gespeichert ist, zu blättern.
12.1.2008 DES KAISERS IDEOLOGISCHE KLEIDER Wer glaubt, ein Moralmonopol zu besitzen, um mit selektiver Betroffenheit Politik betreiben zu können, macht sich irgendwann lächerlich. PISA ist ein anschauliches Beispiel.
5.1.2008 DUNKLE ZEITEN - HELLE ZEITEN Die dunkle Zeit begann vor 10 Jahren. Damals im Jahr 1998 behaupteten die Astronomen, dass die „normale Materie“, die uns umgibt, und die wir in den Teleskopen sehen können, nur wenige Prozent des Universums ausmacht.
Zum Seitenanfang

Beam me up, Scotty!Das Buch "Beam me up, Scotty! ist im Verlag unartproduktion erschienen und ist gewissermaßen ein zweiter Teil des ersten Werkes. Es ist um eine Spur schräger, was auch auf die nackten Zeichungen des Vorarlberger Künstlers Gottfried Bechtold zurückzuführen ist. Das Buch enthält eine Sammlung von Aufsätzen dieser Website - teilweise stark redigiert.

Der Titel stammt vom Aufsatz
"Beam me up, Scotty!"

Dr. Rudolf Öller: "Beam me up, Scotty!"
unartproduktion.
222 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978-3-901325-83-0



Was Lehrerinnen nicht erwähnen."Was Lehrer(innen) nicht erwähnen".
Revolutionäre Ideen und Theorien wachsen nicht auf Bäumen sondern in den Köpfen von Menschen. Manchmal vergessen Lehrer, darauf hinzuweisen.

Diejenigen Pädagogen, die das tun, erwähnen zwar Leute wie Galileo Galilei (der Mann mit dem Fernrohr), Robert Brown (der Mann mit der Molekularbewegung), Charles Darwin (der Mann mit der Abstammung), Marie Curie (die Dame mit den radioaktiven Strahlen), Max Planck (der Mann mit dem Quantensprung), Lise Meitner (die Dame mit dem Atomkern) und noch andere, aber leider wird manchmal übersehen, dass es zu den großen Frauen und Männern der Wissenschaft und zu deren Theorien spannende Geschichten zu erzählen gibt.

Dr. Rudolf Öller:
"Was Lehrer(innen) nicht erwähnen..."
Rhätikon Verlag
352 Seiten, Hardcover gebunden, 17,5 x 24 cm
ISBN 978-3-901607-40-0

Das Buch ist auch bei Amazon erhältlich.