zurück Übersicht weiter

FAKE NEWS


Vor einer Woche wurde hier die Frage gestellt: "Ich versuche jetzt, die Leser in einen naturwissenschaftlich-technischen April zu schicken. Welche der folgenden Aussagen sind richtig, welche sind falsch?" Die Auflösung ist einfach, denn alle Aussagen waren richtig. Wer sich für die Details interessiert, sei auf die letzte Woche verwiesen.

Das Modewort "Fake News" ist doppelbödig. Es bezeichnet nicht nur Falschmeldungen, sondern wird immer öfter verwendet, um Menschen, Medien oder Parteien das Mäntelchen der Unmoral umzuhängen. "Fake News" sind demnach nicht nur falsch, sondern politisch nicht korrekt, was eine andere Bezeichnung für unanständig ist. Begründungen, warum etwas korrekt ist oder auch nicht, gibt es selten.

Das Interessante an den Naturwissenschaften ist, dass es hier absolute und fundamentale Erkenntnisse gibt. Das ist der Grund, warum man in den Naturwissenschaften weniger Fantasten antrifft als in "Wissenschaften", in denen politische Korrektheit eine Rolle spielt.

Betrachten wir Naturkonstanten. Die Vakuum-Lichtgeschwindigkeit beträgt 299.792.458 Meter pro Sekunde. Diese Zahl findet man sogar in Leuchtbuchstaben auf dem Bregenzer Festspielhaus. In jedem Labor der Welt, das über geeignete Geräte verfügt, wird dieser Wert gemessen. Es gibt viele absolute Zahlen, sie tragen klingende Namen wie etwa magnetische Feldkonstante, elektrische Elementarladung, absoluter Nullpunkt usw. Es gibt sogar eine Wien-Konstante, die aber mit unserer Bundeshauptstadt nichts zu tun hat.

Auch die Biologie hat ihre Konstanten. Alle Lebewesen benützen zur Weitergabe ihrer Gene ein Molekül namens DNA. Diese DNA wird in den Zellen in ein anderes Molekül (RNA) kopiert. Dann wird mit Hilfe eines Codes ein Proteinmolekül erzeugt. In allen Lebewesen der Welt dient dabei die selbe Chiffre (AUG) als Startcode für sämtliche Proteinmoleküle. Das ist kein Zufall, denn die Lebewesen der Erde haben den gleichen evolutionären Ursprung.

Es werden laufend Forderungen nach einem neuen politischen Unterrichtsfach laut. Unsere Schüler sollen lernen, "Fake News" als solche zu erkennen. Statt unsere Jugend aber mit fragwürdigem Scheinwissen zu indoktrinieren, wäre ein erweiterter Bildungsauftrag in den naturwissenschaftlichen Fächern sinnvoller. Die Naturwissenschaften vertreten und lehren das Prinzip der Überprüfbarkeit, was stärker in den Vordergrund gerückt werden sollte als bisher. Der Kerngedanke der Überprüfbarkeit ist der Grund, warum Biologen, Chemiker, Physiker und Ingenieure weit seltener Märchen erzählen als korrekte Schwätzer, denen logisches Denken nur zufällig widerfährt.




© 2017 Rudolf Öller, Bregenz