zurück Übersicht weiter

EUROPÄISCHE WERTE


„Good Old Europe“ ist bekannt für Schlösser und Kaiser. In Österreich kommen noch Mozart und Trachtenkapellen dazu. Europa ist aber mehr. Wenn man alle wichtigen Erfindungen und technisch-wissenschaftlichen Entwicklungen der Welt, wie etwa Mikroskop, Fernrohr, Radio, Mikroprozessor usw. aufzählen wollte, müssten Europa mehr als 90 Prozent davon zugeordnet werden. Der Platz reichte hier nicht aus. Ich beschränke mich daher auf Aufzählungen neu entstandener Wissensgebiete der letzten tausend Jahre. Hier sind 100 Prozent Europa zuzuordnen.

Der heutige Weltkalender (Benediktinerpater Beda Venerabilis und Papst Gregor XIII), Buchdruck (Gutenberg), moderne Astronomie (Kopernikus und Galilei), Gravitationstheorie (Newton), moderne Wärme- und Kühltechnik (Joule und Thomson), Infinitesimalrechnung (Newton und Leibniz), moderne Geologie (Hutton und andere), Elektrotechnik (Ørsted, Faraday und andere), moderne Chemie (Lavoisier und Davy), binäre biologische Nomenklatur (Karl von Linné), Genetik (Mendel, Correns, Tschermak und de Vries), Evolutionstheorie (Wallace und Darwin), Isolierung der DNA (Miescher), Entdeckung des Elektrons (Thomson), X-Strahlen (Röntgen), Radioaktivität (Becquerel und Ehepaar Curie), Quantenphysik (Planck, Heisenberg, Einstein, Bohr und Schrödinger), Relativitätstheorie (Einstein), Funktechnik (Marconi), Großrakete mit Überschall und erster Flug ins All (von Braun), Entdeckung des Atomkerns (Rutherford), Atomkernspaltung (Meitner und Hahn), Grundlagen der Computertechnik (Babbage, Turing, Zuse und andere), Jettriebwerk (Messerschmit und Rolls Royce), RADAR (Watson-Watt), erster Satellit, erster Mensch im Weltall und erste Raumsonde (Team Koroljow), Entschlüsselung der DNA (Watson, Crick), Gentechnik (Arber), Higgs-Boson (Higgs und CERN);

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam es in den USA zu einer enormen industriellen Revolution durch John Rockefeller, Andrew Carnegie, Cornelius Vanderbilt, Henry Ford und John P. Morgan. Rockefeller war Nachkomme deutscher Einwanderer namens Roggenfellner, Carnegie war unmittelbarer schottischer Einwanderer, Vanderbilt Sohn eines niederländischen Einwanderers, Ford Sohn einer irischen Einwandererfamilie und Morgan hatte in der Schweiz und in Deutschland studiert. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die US-Wissenschaft weltweit mit Hilfe brillanter europäischer Einwanderer - größtenteils aus Zentraleuropa - die Nummer eins.

Die europäischen Werte Fleiß, Kreativität und Zuverlässigkeit sind nicht in Vergessenheit geraten, aber sie wandern konsequent aus und bereichern die USA. Österreich verliert dabei.




© 2016 Rudolf Öller, Bregenz