zurück Übersicht weiter

FREIES DENKEN


Was haben die großen „M“ – Mozart, Mendelsohn, Mahler, gemeinsam? Was vereint die großen „B“ - Bach, Beethoven, Bruckner und Brahms? Worin liegt das Gemeinsame der großen „S“ – Schubert, Strauß, Schumann und Sibelius? Es ist nicht nur die Musik. Es ist grandiose europäische Kunst.

Was haben die Dampfmaschine, der Ottomotor und der Dieselmotor gemeinsam? Was vereint den Stromgenerator, den Elektromotor und den Transformator? Worin liegt das Gemeinsame von Fernrohr, Mikroskop und Fotoapparat? Es handelt sich nicht nur um technische Entwicklungen. Es sind europäische Erfindungen, die den Gang der Geschichte verändert haben.

Was haben moderne Astronomie, Physik, Biochemie und Genetik gemeinsam? Was vereint Gravitationstheorie, Quantentheorie und Relativitätstheorie? Worin liegt das Gemeinsame von Funkgeräten, Röntgenröhren und LASER? Es sind nicht nur wissenschaftliche Revolutionen und bahnbrechende Erfindungen. Es waren Europäer, die diese Entdeckungen begründet und weiter entwickelt haben.

Der lange Arm europäischer Erfinder reicht bis zur Raumfahrt. Die ersten erfolgreichen amerikanischen Satellitenträger und die Mondrakete Saturn V waren Werke des genialen Deutschen Wernher von Braun. Die ersten sowjetischen Raketen einschließlich des Sputniks und der ersten bemannten Raumkapseln stammen von einem leider vergessenen Europäer, dem Ukrainer Sergej Koroljow.

Die ersten großen europäischen Philosophen gab es bei den Griechen, die ihre Art des Denkens an die Römer weitergaben. Die Zeit der Völkerwanderung brachte einen Rückschlag, aber dann kam das Mittelalter, das nicht so dunkel war, wie immer vermutet wird. Im Mittelalter wurde der Keim für die Renaissance und die Aufklärung gelegt. Beides sind europäische Phänomene, die besonders Großbritannien, Frankreich, Niederlande, Deutschland, Österreich-Ungarn und Italien zuzuordnen sind. Das Zeitalter der Aufklärung, für die Namen stehen wie David Hume und Isaac Newton (Großbritannien), Johann Wolfgang von Goethe und Immanuel Kant (Deutschland), Baruch Spinoza (Niederlande), Denis Diderot und Jean-Baptiste  D’Alembert (Frankreich), um nur einige wenige zu nennen. 

In Zentraleuropa (einschließlich Großbritannien) liegt der Ursprung des freien und aufgeklärten Denkens, es ist die Heimat freier Wissenschaften, freier Kunst, freier Gesellschaften und freier Menschen. Niemand wird uns dieses Erbe der Freiheit nehmen können, auch nicht kleinliche Europapolitiker mit ihrem Drang zu immer mehr Vorschriften. Weder Nationalsozialismus noch Kommunismus, auch nicht diverse Verbotsideologien konnten die bürgerlichen Freiheiten brechen. Der Islamismus kann das erst recht nicht.






© 2015 Rudolf Öller, Bregenz