zurück Übersicht weiter

STÄRKE UND SCHWÄCHE


Beim wissenschaftlichen Fortschritt gibt es eine feste Regel. Je mehr sich der Staat einmischt, desto erfolgloser wird die Sache. Fortschritt kommt aus Investitionen und der Freiheit des Denkens. Auch in den USA mischt der Staat in manchen Bereichen mit, vor allem beim Militär. In den Wissenschaften und im Medienbereich hält sich der Staat - im Gegensatz zu Europa - zurück. Aus diesem Grund sind die USA erfolgreich.

In der Unterhaltungsindustrie sind die Amerikaner einsam unterwegs. Man schaue einmal genau hin, was unsere Jugend begeistert. Kennen Sie „Big Bang Theory“, „Sons of Anarchy“, „House of Cards“, Game of Thrones“, „True Detective“ oder „Homeland“? Nie gehört? Dann fragen sie die Jugendlichen in ihrer Bekannt- und Verwandtschaft. Es handelt sich um amerikanische TV-Serien, auf die unsere Jugend „voll abfährt“. Es gibt zwar ein paar europäische TV-Serien, die verkauft werden konnten, aber sie reichen an Breitenwirkung niemals an die genannten US-Serien heran.

Auch in der Medientechnik geben die Amerikaner den Ton an. Über den klassischen TV-Sendern hängt inzwischen das Damoklesschwert. Das Internet ist in den letzten Jahren durch Glasfasertechnik deutlich schneller geworden. Lag das Herunterladen von einigen Megabytes vor Jahren noch im Bereich von Minuten, so kommt heute die gleiche Datenmenge in Sekunden daher. Diese Schnelligkeit ermöglicht es Anbietern wie „Netflix“, zu einer ernsten Bedrohung für TV-Sender zu werden. Für eine Monatsgebühr, die in der Größenordnung von 10 Euro liegt, können alle Filme und TV-Serien und jede beliebige TV-Sendung, jederzeit „gestreamt“ und angesehen werden. Dies hat dazu geführt, dass in den USA der Markt für DVDs zusammengebrochen und der für Blu-rays schwer angeschlagen ist. Inzwischen produzieren die ersten Filmgesellschaften große Formate wie etwa die Superserie „Narcos“ nicht mehr für Fernsehsender, sondern nur noch für Netflix und vergleichbare Netze. In Europa versuchen private TV-Sender mit den Netzanbietern zu kooperieren, einige von ihnen haben sogar eigene On-Demand-Streaming Services gegründet. So hat die private Pro-7-Gruppe den noch wenig bekannten Dienst "Maxdome" (www.maxdome.at) ins Leben gerufen. Sollten der ORF und andere verstaatlichte Sender an dieser Entwicklung nicht zugrunde gehen, so werden sie zumindest an Bedeutung verlieren.

Die Amerikaner haben eine andere Mentalität als wir Europäer. Sie bevorzugen ein Leistungssystem, wir sind eher ein Kontinent der Bedächtigkeit. Die Sache hat nur einen Haken. Wissenschaftlich, technologisch und in Sachen Spionage liegen die USA weltweit einsam an der Spitze. Außenpolitisch sind sie hingegen dumm wie Schotter.






© 2015 Rudolf Öller, Bregenz