zurück Übersicht weiter

KOMAGLOTZEN


Der englische Begriff „binge drinking“ wird am besten mit Saufgelage oder Komasaufen übersetzt. Es geht dabei darum, so viel Alkohol in sich hineinzuschütten, dass am Ende nicht das Taxi, sondern der Notarzt kommen muss. Ein ähnlicher Begriff ist das „binge eating“. Es handelt sich um eine Essstörung, bei der es zu unkontrollierten Heißhungeranfällen kommt. „Komafresser“ erreichen irgendwann einen Bodymass-Index von 35 oder mehr.

Ein erst vor kurzem in den USA aufgetauchter neuer Begriff ist das „binge watching“. Wissenschaft und Technik verändern bekanntlich unsere Gesellschaft schneller und nachhaltiger, als es jede Politik auch nur ansatzweise könnte. Binge watching, gemeint ist das stundenlange Ansehen ganzer TV-Serien, ist eine direkte Folge neuer Elektronik- und Unterhaltungstechniken.

US-Komiker Steven Colbert hatte in seiner Talkshow "The Colbert Report" im letzten Sommer verkündet, dass er die höchste Auszeichnung seiner Zunft erhielt, die Nachfolge von Late-Night-Titan David Letterman. "Ich glaube, ich habe in der Disziplin Fernsehen den Sieg errungen." Dann wurde sein Blick ernst: "Leider genau in dem Moment, als Netflix das Fernsehen getötet hat."

Das Internet, ein von der US-Army 1969 entwickeltes und gestartetes Netz, hat unsere Gesellschaft stärker verändert als die meisten Techniken der letzten Jahrzehnte. Die Veränderungen gehen weiter. Das Internet ist nicht nur größer, sondern in den letzten Jahren durch Glasfasertechnik deutlich schneller geworden. Lag das Herunterladen von Megabytes vor Jahren noch im Bereich von Stunden, so kommen heute die Gigabytes in wenigen Minuten daher, vorausgesetzt der Internetanschluss gehört zur oberen Geschwindigkeitsklasse. Diese Schnelligkeit ermöglicht es Anbietern wie Netflix, für TV-Sender zu einer tödlichen Bedrohung zu werden. Für eine Monatsgebühr, die in der Größenordnung von 10 Euro liegt, können alle Filme und TV-Serien und jede beliebige TV-Sendung, jederzeit „gestreamt“ und angesehen werden. Dies hat dazu geführt, dass in den USA der Markt für DVDs zusammengebrochen und der für Blu-rays angeschlagen ist. Die meisten Videotheken sind verschwunden. Kommt eine neue Staffel einer beliebten TV-Serie wie „Sons of Anarchy“, „Game of Thrones“ oder „House of Cards“ auf den Markt, dann treffen sich junge Menschen zu binge watching-parties. In einem Anfall von „Komaglotzen“ werden die zwölf oder dreizehn Folgen einer neuen Staffel aus dem Netz geladen und ohne Pause angesehen, was über zehn Stunden dauert.

Politiker bemerken allmählich, dass sich die Welt durch Internet, Smartphone & Co radikal verändert hat. Weitere Veränderungen werden rasch und unaufhaltsam kommen.




© 2014 Rudolf Öller, Bregenz