zurück Übersicht weiter

ISAAC ASIMOV

Isaac Asimov wurde 1920 in Petrowitsch (Weißrussland) als Sohn von Judah und Anna Rachel Asimov geboren. Die jüdische Familie wanderte während der durch den ersten Weltkrieg und die kommunistische Misswirtschaft entstandenen Hungerjahre in die USA aus. Isaacs Vater erhielt die amerikanische Staatsbürgerschaft und erwarb einen kleinen Laden in Brooklyn, in dem der kleine Sohn helfen musste. Da Klein-Isaac nicht zur Schule ging, brachte er sich das Lesen und Schreiben selber bei. Bereits im Alter von sieben Jahren verfügte er über eine Mitgliedskarte einer Leihbücherei. Bald stieß Isaac Asimov auf Science Fiction Literatur, die ihn ein Leben lang beschäftigen sollte. Im Alter von elf Jahren verfasste er seine ersten Kurzgeschichten.

Die Eltern wollten, dass ihr Sohn Medizin studiert, doch der entschied sich für die Biochemie. Die Literatur, insbesondere phantastische Geschichten, ließen Isaac auch während seiner Studienjahre nicht los. 1938 war er an der Columbia Universität in New York an der Gründung der „Futurian Science Literary Society“ beteiligt. Während des zweiten Weltkrieges arbeitete Asimov als Wissenschaftler in der US-Army. Nach dem Kriegsende promovierte er zum Doktor der Chemie und erhielt einige Jahre später an der Universität Boston eine Anstellungen als Dozent, kurz darauf als Professor. 1958 gab er seinen Beruf auf und wurde freier Schriftsteller. Asimov verfasste nicht nur unzählige Bücher über Biologie, Physik, Elektronik und die Geschichte der Naturwissenschaften, sondern auch im Bereich der Science Fiction. Weltberühmt wurde Asimov durch seine Robotergeschichten, die auf zahlreiche Autoren einen großen Einfluss ausübten. Vor Asimov waren denkende Maschinen böse Killer, die ihre Erschaffer umbrachten. In der 1942 erschienenen Erzählung „Runaround“ entwarf Asimov die „Drei Gesetze der Robotik“, die später in Büchern, Filmen und TV-Serien regelmäßig auftauchten: (1) Ein Roboter darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen. (2) Ein Roboter muss den Befehlen eines Menschen gehorchen, es sei denn, solche Befehle stehen im Widerspruch zum ersten Gesetz. (3) Ein Roboter muss seine eigene Existenz schützen, solange dieser Schutz nicht dem ersten oder zweiten Gesetz widerspricht.

Isaac Asimov war von 1973 bis zu seinem Tod mit Janet Asimov verheiratet, mit der er einige Bücher für Jugendliche schrieb. 1992 starb er an einem Organversagen. Das war die tragische Folge einer HIV-Infektion, die er sich 1983 anlässlich einer Bluttransfusion zugezogen hatte. Am 2. Jänner wäre Isaac Asimov 90 Jahre alt geworden.



© 2009 Rudolf Öller, Bregenz