zurück Übersicht weiter

RAUMFAHRT UND WOHLSTAND


„Raumfahrt kostet einen unanständig großen Haufen Geld und geht uns so wenig an wie die Hochenergiephysik mit ihren Teilchenbeschleunigern“. So argumentieren alle, die am liebsten das ganze Staatsbudget in die ultimative Totalverteilungspolitik stecken würden. Alles Geld für alle, kein Geld für dubiose Raumschiffe, kein Geld für chemisch-physikalische Institute, kein Geld für tiefgekühlte CERN-Teilchenschleudern, die sowieso nichts als gefährliche schwarze Löcher produzieren.

Erst auf den zweiten Blick zeigt sich die Einfältigkeit, die hinter dieser Argumentation steckt. Grundlagenforschung ist die Erkundigung neuer Dinge, von denen heute noch niemand weiß, was es morgen bringen wird. Ohne Grundlagenforschung und ihre industrielle Umsetzung gäbe es keine Medikamente, keine Ultraschall- und Röntgengeräte, keine Glühbirnen, kein Fernsehen, kein Telefon, keine Chirurgie, nichts, was das Zeitalter der Moderne ausmacht. Ohne Grundlagenforschung, die von gleichermaßen neugierigen wie intelligenten Leuten betrieben wird, gäbe es auch keine Linsen, keine Brillen, Fernrohre, Mikroskope, auch keine Funkgeräte, keine Lautsprecher, kein Internet, kein Fahrzeuge mit Elektro-, Otto- oder Dieselmotor, keine Computer, keine Raketen, keine Satelliten.

Die Frage, was uns die moderne Grundlagenforschung bringt, ist somit in einem Satz zu beantworten. Sie allein brachte und bringt den Fortschritt, der unseren Wohlstand ausmacht. Die aktuelle Wirtschaftskrise, die in den USA begonnen hat und in den nächsten Jahren auch unsere Weltwirtschaft arg bedrängen wird, hat nichts mit schwächelnder Forschung oder Industrie zu tun. Es ist eine Folge von maßloser Gier, Handel mit Scheinwerten und Nicht-Agieren naiver Politiker.

Die Raumfahrt, ursprünglich ein Kind des kalten Krieges, hat sich längst zu einem Wirtschafts- und Wohlstandsfaktor ersten Ranges gemausert. TV-Satellitensender kann jeder empfangen, weltweite digitale Kommunikation wäre ohne Raumfahrt unmöglich. Das Satelliten-Navigationssystem GPS gäbe es ohne Raumfahrt ebenfalls nicht, und an die mehrtägige relativ sichere Wettervorhersage mit Hilfe geostationärer Wettersatelliten haben wir uns längst gewöhnt.

Die neue Politikergeneration möge noch so leutselig lächeln, ihre Agitationsmöglichkeiten sind wegen der hohen Staatsschulden begrenzt. Wohlstand können Politiker nicht garantieren. Den langfristigen Reichtum der Industrienationen und damit auch die Chance, Wirtschaftskrisen zu meistern, sichern in erster Linie die Forschung und ihre industrielle Umsetzung. Die Raumfahrt steht in ihrer Bedeutung dabei ganz vorne.




© 2008 Rudolf Öller, Bregenz