zurück Übersicht weiter

NEWTON UND DIE KRAFT

Kräfte kann man nicht angreifen, man erkennt sie nur an ihren Wirkungen. Im Alltag zeigen sich Kräfte durch Beschleunigungen, bei Verformungen und Reibung. Der Ursprung jeder Kraft liegt in den Wechselwirkungen zwischen Massen (Schwerkraft) oder den Ladungen kleinster Teilchen. Früher war das Maß der Kraft ein Kilopond. Ein Kilopond war das Gewicht eines Kilogramms am Normort. Man musste zu einem Normort fahren (in Österreich Bregenz oder Eisenstadt) um ein Kilopond möglichst genau bestimmen zu können. Am Äquator wiegt ein Kilogrammstück etwas weniger, am Nordpol etwas mehr als am Normort. Im Zuge der Internationalisierung des Einheitensystems ("International System of Units") wurde das Kilopond abgeschafft und als Einheit der Kraft das relativ unbekannte "Newton" eingeführt. Da das Gewicht eines Körpers eine Kraft ist, ist auch die Gewichtseinheit das Newton. Das Kilogramm ist im Gegensatz dazu die Einheit der Masse.

Ein Newton ist jene Kraft, die man benötigt, um ein Kilogrammstück in einer Sekunde um einen Meter pro Sekunde zu beschleunigen. Kurz gesagt: Um etwas Schweres zu beschleunigen, benötigt man Kraft. Kraft ist Masse mal Geschwindigkeitsänderung. Da überall in der Technik Kräfte auftreten, bildet die Kraft eine zentrale physikalische Größe. Die Einheit Newton zählt dadurch neben dem Joule und dem Watt zu den wichtigsten technischen Einheiten überhaupt.

Der Engländer Isaac Newton (1643-1727) war ein großes Genie, aber er war kein sympathischer Mensch. Er war berüchtigt wegen seiner gestörten Beziehungen zu anderen Wissenschaftern. Einen großen Teil seines Lebens brachte er im Streit zu. Gegen den Direktor der königlichen Sternwarte, John Flamsteed und den deutschen Mathematiker und Philosophen Gottfried Wilhelm Leibnitz führte er jahrelang erbitterte Kämpfe, die auch vor Gericht und Universitätskommissionen ausgetragen wurden. Nach seinem Tod habe Newton angeblich erklärt, es sei für ihn eine große Befriedigung gewesen, Leibniz das Herz gebrochen zu haben. Nach der Veröffentlichung seines Werkes "Principia Mathematica", von dem viele Physiker behaupten, es habe die größte Revolution der Wissenschaften eingeleitet, gelangte Newton rasch zu Ansehen. 1703 wurde er zum Präsidenten der Royal Society ernannt und als erster Wissenschafter in den Adelsstand erhoben.

Da Isaac Newton unter anderem das Gesetz der Schwerkraft (Gravitationsgesetz) entdeckt hat, ist nach ihm die Einheit der Kraft benannt worden. Newtons Theorie der Schwerkraft bildet unter anderem die Grundlage der Raumfahrt.

Christiaan Huygens
Huygens und Cassini
Die Sekunde
Gravitation
Kilovolt, Megajoule, Gigawatt
Watt und die Leistung

© 2002 Rudolf Öller, Bregenz