zurück 1999 vorwärts

NOSTRADAMUS

Michel de Notredame, genannt Nostradamus (1503-1566) war ein französischer Arzt und Astrologe. Er verfaßte "Les Propheties", eine Sammlung von Weissagungen, die 1555 veröffentlicht wurde. Seine Visionen sind großteils in Versen geschrieben. Sie beschreiben Ereignisse, die von Mitte des 16. Jahrhunderts bis zum Ende der Welt (laut Nostradamus im Jahre 3797) eintreten sollten.

Nostradamus war ein Pestarzt, der sich durch erfolgreiche medizinische Behandlungen einen Ruf erworben hatte. Irgendwann muß er bemerkt haben, daß seine Schriften, die er über Jahre hinweg verfaßt hatte, auf ein gewisses Interesse stießen. Er beschloß, ein großes Prophezeihungswerk zu schreiben. Seine Arbeit besteht unter anderem aus den "Centurien", (das sind hunderte Vierzeiler), mehreren lateinischen Fünfzeilern und einer Epistel an König Heinrich II.

Schon damals wurde Nostradamus verspottet, doch manche Leute nahmen seine merkwürdigen Weissagungen für bare Münze. Viele Nostradamus-Bewunderer wissen nämlich nicht, daß das, was sie für eine echte Nostradamus-Voraussage halten, in Wahrheit die Texte von unzähligen Nostradamus-Deutern sind, und von diesen "Wissenschaftern" gibt es viele.

Nostradamus selber hat sich einer sehr geheimnisvollen, rätselhaften Sprache bedient. Ein besonderes Ärgernis liegt auch darin, daß Nostradamus in seinem gesamten Werk weniger als ein Dutzend exakte Zeitangaben machte. In einem Brief an König Heinrich II versprach er, die genauen Zeit- und Ortsangaben nachzuliefern, aber dieses Versprechen hielt er nie ein. Damit öffnete sich ein Tor für allerlei Deuter, Phantasten und selbsternannte Wissenschafter.

Eine der wenigen Nostradamus-Horoskope mit halbwegs akzeptabler Zeitangabe betrifft das Jahr 1999. Es heißt da im Vers X,72: Das Jahr 1999, im siebten Monat, wird ein großer König des Terrors vom Himmel kommen. Den großen König von Angolmois wird er zum Leben erwecken, vor und nach Mars um mit Glück zu regieren."

Einige Nostradamus-Spezialisten übersetzen das seltsame Wort "Angolmois" mit Mongolen. Andere Autoren sehen in dem Vers die Ankündigung gewaltiger Ereignisse. Aus dem Weltall soll ein Himmelskörper kommen, der das irdische Klima verändern wird. Außerdem wird China einen Krieg beginnen um Asien und Europa zu unterwerfen. Andere Nostradamus-Seher meinen, es handle sich um die Jahrhundert-Sonnenfinsternis, doch diese findet heuer nicht im Juli sondern am 11. August statt.

Alle angeblich richtigen Vorhersagungen entpuppten sich stets als an den Haaren herbeigezogene nachträgliche Auslegung der Nostradamus-Verse. Mit Wissenschaft hat all das nichts zu tun, sondern nur mit Gutgläubigkeit.

Blendwerk und Blamage
Betrug in der Wissenschaft
Fehlinformationen
Gesponserte Falschmeldungen
Lügen mit Statistik
Geschönte Berichte
Sprachschwindel

© 1999 Rudolf Öller, Bregenz