zurück Übersicht weiter

CHEMIE (Antoine Lavoisier)

Die Chemie, so steht es in den Schulbüchern, ist die Lehre von den chemischen Stoffen und den stofflichen Veränderungen. Sie befaßt sich mit dem Aufbau (Synthese), der Zerlegung (Analyse) und den Veränderungen (Reaktionen) von Stoffen. Der Ruf der Chemie ist heute nicht der allerbeste, denn mit dem Begriff Chemie verbindet man auch Gifte in der Umwelt, verfälschte Lebensmittel oder Treibhausgase. Der Ursprung des Wortes "Chemie" ist im Gegensatz zu den anderen naturwissenschaftlichen Ausdrücken Biologie und Physik unbekannt.

Heute ist die Chemie ein unverzichtbarer Bestandteil der Industrie und somit des Wohlstands. Die Geschichte der Chemie wurde von großen Persönlichkeiten geschrieben. Dem Arzt Paracelsus wird die Begründung der wissenschaftlichen Chemie zugeschrieben, Henry Cavendish hat die Luft analysiert, John Dalton erstmals eine geschlossene Atomtheorie zur Diskussion gestellt und Alfred Nobel hat der Welt den Sprengstoff Dynamit geschenkt.

Unter den ganz großen Chemikern ragt eine Persönlichkeit heraus. Der Franzose Antoine Laurent Lavoisier war derjenige Chemiker, der die bekannteste und wichtigste aller chemischen Reaktionen - die Verbrennung - erstmals richtig beschrieb. Vor Lavoisier geisterte eine ziemlich lächerliche Lehrmeinung der Verbrennung herum. Diese These wurde als "Phlogistontheorie" bekannt. Im "Phlogiston", sah man eine geisterhafte Substanz, die einen Stoff brennbar macht. Benzin wäre demzufolge phlogistonhältig, Wasser nicht.

Lavoisier räumte die alte Phlogistongeschichte kurzerhand beiseite und deutete alle Verbrennungen als chemische Reaktionen mit Sauerstoff. Lavoisier nannte den Sauerstoff "den gesündesten und reinsten Teil der Luft", womit er im Prinzip recht hatte. Da der Sauerstoff in Lavoisiers Arbeiten im Zusammenhang mit der Säurebeschreibung mehrmals auftauchte, nannte er ihn "Oxygen". Dieses Wort bedeutet nichts anderes als Säurebildner oder Sauerstoff. Der Ausdruck ist nicht ganz korrekt, weil es auch sauerstofflose Säuren - z.B. Salzsäure - gibt und das Gas Sauerstoff nicht sauer sondern geruch- und geschmacklos ist. Der Begriff Sauerstoff als ein Säurebildner ist jedoch erhalten geblieben.

Lavoisier erkannte die Bedeutung der Medien für die Entwicklung der Wissenschaft. Er begründete die Zeitschrift "Annales de Chimique" und präsentierte ein neues System der Namensgebung für Chemikalien. Dieses System konnte sich trotz des Widerstands englischer und deutscher Chemiker durchsetzen.

Antoine Lavoisier - sein 255. Geburtstag war vor wenigen Tagen - wurde während der französischen Revolution der Korruption beschuldigt und hingerichtet. Der Richter meinte bei der Urteilsverkündigung: "Die Republik braucht keine Wissenschaftler".

Zwiespältige Chemie
Elemente
Dioxin
Fortschritt
Otto Hahn
Hämoglobin
Sachbücher
Joseph Priestley
Kuriositätenkabinett
Nicolas Leblanc
Nobelpreis 2006
Dimitri Mendelejeff
Bild der Wissenschaft

© 1998 Rudolf Öller, Bregenz