zurück Übersicht weiter

GROSSE UND KLEINE WELTEN

Kinder stellen Eltern und Lehrern viele Fragen: Wie groß ist ein Atom? Wie groß ist das Weltall? Die Fragen sind teilweise beantwortbar, aber die Vorstellungskraft läßt uns im Stich. Wie soll man sich eine Entfernung von 9,5 Billionen Kilometern vorstellen? Das ist immerhin "nur" ein Lichtjahr.

Modelle helfen ein bißchen weiter. Unser Sonnensystem hat einen Radius von etwa fünfeinhalb Lichtstunden. Das heißt, das Licht benötigt von der Sonne bis zum äußersten Planeten ungefähr fünfeinhalb Stunden. Ordnet man jeder Lichtstunde einen Zentimeter zu, so erhalten wir ein Modell unseres Sonnensystems in der Größe einer Compact Disk. Die Erde wäre in diesem Modell 1,3 Millimeter vom Zentrum - der Sonne - entfernt. Ein anderes Sonnensystem, welches von unserem 10 Lichtjahre entfernt liegt - eine relativ geringe Entfernung im Universum -, müßte in unserem Modell maßstabgetreu in einer Entfernung von knapp 900 Metern positioniert werden.

Wie groß wäre die Milchstraße in unserem Modell? Unsere Galaxie (griechisch: "gala" = Milch) besteht aus Gaswolken und hunderten Milliarden Sonnensystemen. Sie hat einen Durchmesser von 100.000 Lichtjahren. Im Maßstab unseres Modells mit den Sonnensystemen in Disk-Größe hätte das galaktische System dementsprechend einen Durchmesser von rund 8800 Kilometern. Man benötigte die europäische und asiatische Landmasse - von Paris bis Hongkong - um dieses Modell maßstabgetreu darzustellen.

So großartig die bisherigen Leistungen der Raumfahrt auch sein mögen, so winzig erscheinen sie, wenn man die Maßstäbe des Universums anlegt. Auch dann, wenn es der Menschheit einmal gelingen sollte, eine bemannte Mission zum Mars zu schicken, so wäre dies nichts im Vergleich zu einem Flug in ein anderes Sonnensystem. Allein die Energie, die nötig wäre um ein Raumschiff in der Größe des "Space Shuttle" auf 90 Prozent der Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, kostete mehr Geld als die Menschheit in all den Jahtausenden ihrer Geschichte insgesamt erwirtschaftet hat.

Wie groß sind Atomkerne? Was hilft schon die Information, daß das ganze Atom zehntausendmal größer ist als der Atomkern? Bläht man ein Atom modellhaft auf einen Durchmesser von 300 Metern auf, dann hätte der Eiffelturm Platz in dieser Kugel. Der Atomkern hätte in diesem Atommodell einen Durchmesser von etwa drei Zentimetern - so groß wie eine Nuß.

Die ganz große und die ganz kleine Welt - sie sind unbegreiflich und phantastisch zugleich.

Point Venus
Raumsonden

Das Himmelsjahr 2003
Mars
Astronomie
Markarian 501
Schwarze Löcher (1997)
Schwarze Löcher (2005)
Bild der Wissenschaft

© 1997 Rudolf Öller, Bregenz